Home


Bildbearbeitung
Fotografie

Fachwissen
Links
Off-Topic

Kontakt

3) Werte manuell einstellen



Den Weißabgleich manuell einstellen

Und nun kommt die Geschichte mit den manuellen Einstellungen.Und die sind sogar sehr wichtig und kein unnötiger Perfektionismus seitens irgendwelcher Wichtigtuer.
Ich mache ja gerne DRI-Panoramen, was heißt, dass ich pro „Segment“ mehrere Belichtungen mache, die ich dann zunächst am Rechner je zu einem DRI staple und erst dann aus allen das Panorama "stitche" (= zusammen rechne). Bis ich mit meinen ganzen Aufnahmen fertig bin, kann locker schon einmal eine halbe Stunde vergehen. In dieser Zeit hat sich die Lichtsituation mitunter deutlich verändert, so wie bei dem unten gezeigten Panorama zu sehen ist.
Panorama mit automatischem Weißabgleich
Panorama mit mauellem Weißabgleich
Nun habe ich bei diesem Bild alles richtig gemacht, aber bei der obigen Abbildung habe ich mal einen Auto-Weißabgleich im Ergebnis simuliert. Die Simulation soll verdeutlichen, wie bei einem automatischen Weißabgleich die Kamera einen für sie vorhandenen Farbstich ausgleicht. Was in der rechten Bildhälfte eigentlich so sein soll, nämlich dass der Himmel schön blau erscheint, wurde hier – gelinde gesagt – gekillt.

Die untere Abbildung hingegen zeigt, wie es sein soll. Ich mache immer vor den Aufnahmen einen manuellen Weißabgleich an einem grauen Gegenstand. Sollte ich mich diesbezüglich wirklich mal ungeschickt angestellt haben, so kann ich den auftretenden Farbstich später in einem Bildbearbeitungsprogramm meist einfach korrigieren und wenn überdies alle Bilder auch in gleichem Maße einen Farbstich aufweisen, dann brauche ich sogar nur anhand eines Bilders eine geeignete Einstellung zu ermitteln und diese dann auf die übrigen Bilder anzuwenden.

–> weiter

 
  Übersicht – 1 – 2 – 3  
Fachwissen über die Infrarot-Fotografie Fachwissen über die Panorama-Fotografie Fachwissen über die Elektronische Bildbearbeitung